5/22/2017

Es sind die kleinen Dinge ... !

*Werbung* Vielen Dank für die kostenlose Stoffsendung! <3


Als wir gestern gemeinsam zum nachmittäglichen Sonntagsausflug starteten schien die Sonne. Überhaupt hatten die Kinder gut geschlafen und ich bekam zum Kaffee ein Eis. Allerbeste Voraussetzungen also. Wir fuhren vorbei an Rapsfeldern, währendessen uns der Große lang und breit erklärte, was man aus Raps alles herstellen könne, dass er sooo gelb ist, dass man ihn schon von gaaanz weit leuchten sehen kann, dass er im Frühling blüht (passende zum Schlagwort 'Frühling' stimmte er das Kinderlied 'die Jahresuhr' an) und dass damit sogar Autos fahren können und ... . Er unterbrach sein/en Solo/Monolog und rief lautstark zwischen seine Worte 'Mamaaa, ein Mähdrescher!!'. Für gewöhnlich, also gefangen im Alltagszwang, hätte ich es mehr oder weniger euphorisch registriert, noch einmal übertrieben aufgeregt dem Klitzekleinen gezeigt und wäre dann, mit einem demonstrativen 'Tschüssiii Mähdrescher', einfach weitergefahren. DOCH es war Sonntag und Papa hielt an. Mit strahlenden Augen stieg der Große aus und hüpfte aufgeregt von einem Bein auf das andere. Der Kleine hopste nicht weniger wild auf Papas Arm und ich? Ich blieb im Auto sitzen, die Kamera in der Hand und beobachtete das Szenario. Und plötzlich schoss es mir in den Kopf, wie unglaublich schön dieser Wissensdurst, diese Neugier, diese Genügsamkeit, dieses leicht-zu-begeistern ist! Und gleichzeitig dachte ich daran, wie es wohl sein wird, wenn es nicht mehr so ist. Ich erinnerte mich, wie langweilig ich manchmal als Kind oder angehender Teenager Ausflüge mit meinen Eltern fand. Zwangsläufig werde ich wohl früher oder später für meine Kinder 'uncool' sein. Im Moment sind wir noch die Heldeneltern, die aus Sicht der Kinder (fast) alles wissen und können und/aber ich glaube früher oder später werden wir wohl ganz schön was aufs Ego kriegen. :[ Ich hab eben diesen Sonntag gestern ganz bewusst genossen, mit Dankbarkeit für meine Kinder und meine Eltern und dafür verschiedene Dinge nun besser zu verstehen als damals - ohne Kinder.

Irgendwie passend zu dieser Stimmung ein himmliches Set aus den neuen Shapelines Farben von Mamasliebchen:






Schnitte:
* Shirt by Klimperklein (Buch 'Nähen mit Jersey')
* Mütze 'Plümel Mütz' by Fabiolous made with Love

genähte Größe: 86/KU 47-49

Stoffwahl:
* Shapelines #babyblue (Jersey) by Mamasliebchen
* Shapelines #moonlight (Sweat) by Mamasliebchen


Habt ihr schon die neuen wunderschönen Shapelines-Farben entdeckt? Ich hab mich ja direkt in den moonlight-Sweat verliebt! <3 <3 <3 Und das leicht melierte babyblue passt in Kombi perfekt dazu. Obwohl es zwei unterschiedliche Materialien sind (Sweat und Jersey) lassen sich die Stoffe super zusammen verarbeiten. Außerdem habe ich mal wieder ein paar 'alte' Schnitte heraus gekramt, nämlich die Emjo-Pants und die Plümel Mütz. Es hat schon seine Vorteile auf alt Bewährtes zurück zu greifen - passt alles wie angegossen. :D






Wie ist das eigentlich mit eurem 'Heldenstatus'? Habt ihr auch manchmal Angst, dass der irgendwann nicht mehr ganz up to date sein wird?


In diesem Sinne, schönen Montag-Abend :* Liebst, Evi

Kommentare:

  1. Mit 7 1/2 und 5 hat der Heldenstatus schon arge Kratzer und Beulen bekommen. Wir sind öfter doof und es wird unger gemacht, was wir sagen. Man weiß sowieso alles besser. Und der Hinweis, daß nicht immer alles doof ist, was Mama und Papa sagen, wird meistens abgetan. Es ist dementsprechend ganz schön anstrengend und nervenaufreibend. Dafür müssen wir eben keine Windeln mehr wechseln und auch andere Dinge klappen von alleine. So daß man feststellt, daß man nicht alles falsch gemacht hat. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deine Sachen sind übrigens wieder toll geworden!

      Löschen
  2. Ein total süßes Set und so schöne Bilder :-) sehr passend zu so einem schönen Ausflug :-)
    Viele Grüße
    Hunni&Nunni

    AntwortenLöschen